Zum Inhalt
Zum Navigation

Didaktik der Physik
Wärmestrahlung

  • *
     ... fremde Seite
  • Druckvorschau Icon
    Home »Humboldtschule   <Seite zurück

    Ökologischer Fußabdruck der Humboldt-Oberschule -
    Energetische Untersuchung


    Humboldtschule in Tegel Angesichts der steigenden Energiekosten haben wir uns mit dem Themenbereich des Energieverbrauchs unserer Schule beschäftigt. Die Notwendigkeit der Energieeinsparung und des Klimaschutzes ist heutzutage im öffentlichen Bewusstsein fest verankert. Jedoch ist uns aufgefallen, dass die Umsetzung dieses Bewusstseins bei den Meisten noch nicht verankert ist. Unser Ziel durch die Auseinandersetzung mit diesem Thema war es, dass die Schüler und Lehrer unserer Schule aufmerksamer werden und wir ihnen grundsätzliche Möglichkeiten zur Einsparung von Energien im eigenen Lebensumfeld aufzuzeigen und näher bringen können.

    Um erstmal einen Überblick über die Energieverlustquellen unserer Schule zu bekommen haben wir verschiedene Messungen durchgeführt. Zu denen gehörte zum Beispiel die der Klassenraumtemperaturen und der Lichtstärke. Eine wichtige Stütze bei unserem Projekt, welches gleichzeitig unsere MSA-Präsentation darstellte, war die Didaktik der Physik an der Freie Universität Berlin, welche mit uns Wärmebilder unserer Schule erstellte, die uns sehr weiter geholfen haben. Mit Hilfe der Wärmebildkamera konnten wir sogenannte "Wärmebrücken" und somit auch den Energieverlust unserer Schule verdeutlichen. An dieser Stelle möchten wir uns noch mal herzlich bei der FU bedanken!

    Klassenzimmer EckEckwand
    Abb.: Klassenzimmer am Eingangsportal der Schule

    Natürlich könnte man ein Gebäude mit den modernsten Techniken ausstatten und somit energetisch rentabel gestalten. Diese Art des Stromsparens ist jedoch meistens nicht bezahlbar, da die Anschaffungskosten sehr hoch sind. Dieses ist auch im Fall unserer Schule so und deshalb haben wir nach günstigen Möglichkeiten gesucht um dieses Problem zu lösen. Wichtig war uns dabei, dass die Möglichkeiten ohne großen Aufwand auch von den Schülern und Lehrern gelöst werden können und auf längerem Zeitraum effektiv sind.

    Seit Beginn unseres Projektes sind nun schon mehrere Monate vergangen und wir sehen teilweise schon Verbesserungen bei unseren Mitschülern, die inzwischen mehr auf den Energieverbrauch achten. Zudem gibt es an unserer Schule seit neuestem eine sogenannte "Öko-AG", welche sich auch mit diesem Thema beschäftigt. Alles in Allem können wir sagen, dass das Projekt "Ökologischer Fußabdruck der Humboldt-Oberschule - energetische Untersuchung" unserer Schule weitergeholfen hat den Energieverbrauch zu verringern und den Schülerinnen und Schülern einiges im Thema Energieeinsparung beigebracht hat.

    Und wir sind auch der Meinung, wenn mehrere Leute so denken würden, dass das Problem der globalen Zukunftszenarien und dadurch auch die Wege zur Nachhaltigkeit auf globaler aber vor allem auch auf lokaler Ebene zum Thema Energie gemeistert werden können.

    Aufnahmen aus dem Projekt

    Nils Fechner, Karoline Meng, Aniele Polzin
    Klasse 10D im Schuljahr 2008/09

    Katrin Matthies
    Humboldt- Oberschule Tegel
    Hatzfeldtallee 2-4
    13509 Berlin
    http://www.humboldtschule-berlin.de


    © 2017 Freie Universität Berlin  | Kontakt | Didaktik der Physik | Webmaster |
    28.07.2017 13:14:03